Und wenn der Winter nie mehr wiche

Ich mag die hellen Wintermorgen,
Wenn unser Atemhauch
Im Sonnenlicht vor uns gefriert,
Und Deine Spuren mag ich auch
Auf eiskristallgesäumten Wegen
In tief verschneitem Wald,
Auf die sich sanfte Schatten legen -
Mit Dir ist keiner jemals kalt.
 

Refrain:

Und wenn der Winter nie mehr wiche,
Kein Frühling je mehr käm,
Ums Haus nur noch der Nordwind striche,
Uns alle Blütenträume nähm,
Wenn Schnee und Eis auch ewig blieben,
Erstarrte selbst die Zeit -
Es zählt doch nur, dass wir uns lieben,
Ein Leuchten in der Dunkelheit.

Ich mag’s, an trüben Wintertagen
Mit Dir am Meer zu geh’n,
Die Möwen mit dem Wind jonglier‘n
Und ihn Dein Haar verweh‘n zu seh‘n.
Wenn Du erzählst, in bunten Bildern
Mir Deine Träume schenkst,


Vermagst Du’s, meinen Blick zu mildern,
Weil Du ihn stets zur Sonne lenkst.

(Refrain)

Ich träum von einem Winterabend
Mit Dir bei Kerzenschein.
Wir halten uns‘re Seelen jung
Mit Liedgesang und rotem Wein.
Lass nur die Vögel südwärts ziehen,
Noch eh der Herbst sich neigt,
Im Abendrot dem Grau entfliehen,
Das sich uns hell und freundlich zeigt.

(Refrain)

Für mich zählt, dass wir zwei uns lieben.
Du leuchtest durch die Dunkelheit.

Nachdruck und jegliche weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von Macht der Lieder / Carsten Langner!

Album-Cover: Carsten Langner - WÜRDE

Künstler  Carsten Langner

Album  WÜRDE

Erscheinungsdatum  12.02.2021

Erschienen auf

Text & Musik

Text  Carsten Langner

Musik  Carsten Langner

Verlag  Macht der Lieder Musikverlag