Nichts

Vieles konntest Du bekommen,
Nichts hast Du je angenommen.
Manches hätte Dich gereizt,
Nur beim Preis hast Du gegeizt.
Heute bist Du zahlungswillig,
Aber nichts ist mehr so billig,
Dass Du Dir jetzt leisten könntest,
Was Du früher Dir nie gönntest.

Refrain:
Dieses Spiel von Wahl und Qual -
Du verlorst es jedes Mal.
Immer hast Du was verpasst,
Später Dich dafür gehasst.
Einmal alles nachzuholen,
Hast Du Dir so oft befohlen,
Doch es wurde nichts daraus,
Du kamst aus Dir selbst nie raus.

Viele wollten Dich bedenken,
Reich mit kleinem Glück beschenken,
Hast es immer ausgeschlagen,
Wolltest doch nur großes wagen,
Haderst nun mit kleinsten Dingen,
Die Dir jeden Tag misslingen,
Hast die großen aufgeschoben
Und Dich damit überhoben.

(Refrain)

Hätte, könnte, wäre, würde -
Ach, es ist die schwerste Bürde
Die Erkenntnis, dass zum Schluss
Jede Zeit verstreichen muss.
Einen Tag noch sorglos leben -
Alles würd’st Du dafür geben,
Aber gegen Deine Not
Gibt es nichts im Angebot.

(Refrain)

Nachdruck und jegliche weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von Macht der Lieder / Carsten Langner!

Album-Cover: Carsten Langner - WÜRDE

Künstler  Carsten Langner

Album  WÜRDE

Erscheinungsdatum  12.02.2021

Erschienen auf

Text & Musik

Text  Carsten Langner

Musik  Carsten Langner

Verlag  Macht der Lieder Musikverlag