Glückswinkel

Mein Glückswinkel liegt dort, wo ihn keiner vermutet,
Dort, wo manch Fremder, der daran vorbeikommt, sich sputet,
Um bloß nicht innezuhalten - es könnt ja passieren,
Dass schon ein Blick reicht, um Unschuld dadurch zu verlieren.

Mein Glückswinkel liegt dort, wo die Hunde hinpinkeln,
Etwas entlegen, versteckt hinter finsteren Winkeln.
Wer ihn erreichen will, kommt nicht umhin, sie zu sehen
Und wer den Blick verschließt,

wird vor verschloss‘ner Tür stehen.


Mein Glückswinkel liegt dort, wo die Menschen nicht blenden
Mit Scheinbarkeit und sich nicht fortstehlen unter Vorwänden.
Ganz egal, wann und womit Du kommst - einer wird da sein;
Nirgendwo sonst können Unglück und Glück sich so nah sein.

Aus Überleid
Wird Dankbarkeit,
Aus alter Wut
Wächst neuer Mut.
Seelenquartier und -elixier,
Einkehr, die finde ich hier.

Mein Glückswinkel liegt dort, wo die Stille nicht drückend
Wie Angstschweiß im Raum steht, dort,
   wo sie ganz einfach beglückend
Auf meine Seele tropft; gleich einem Balsam aus Träumen
Hilft sie mir, wieder mal tief in mir drin aufzuräumen.

Mein Glückswinkel liegt dort, wo nicht zählt, was ich habe,
Nur was ich bin - und mein Tun ist die kostbarste Gabe.
Wer sich hier einfindet, weiß, was das heißt: sich bescheiden.
Hier gilt ein Wort noch als Wort und ein Lied lindert Leiden.

Mein Glückswinkel liegt dort, wo ihn keiner vermutet,
Dort, wo mir - gleich, ob ich komm oder geh - das Herz blutet,
Weil er mich ahnen lässt: Nicht mal hier bleibt die Zeit stehen.
Glück ist stets flüchtig - und auch das Geschick, es zu sehen.

Nachdruck und jegliche weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von Macht der Lieder / Carsten Langner!

Album-Cover: Carsten Langner - WÜRDE

Künstler  Carsten Langner

Album  WÜRDE

Erscheinungsdatum  12.02.2021

Erschienen auf

Text & Musik

Text  Carsten Langner

Musik  Carsten Langner

Verlag  Macht der Lieder Musikverlag