Genug

Du hast genug, genug von diesem Treiben,
Dem Schwanken, Schweben und Im-Ungefähren-Bleiben,
Von Selbstvermarktung, vom Genügen-Woll’n, vom Blenden,
Davon, als Jedermann Dein Leben zu verschwenden,
Brauchst keinen Reinfall mehr, nicht noch nen Höhenflug.
Das Spiel ist aus, Du hast genug.

Du hast genug, genug von falschen Sorgen,
Von Hätte, Könnte und der Angst vor übermorgen.
Du siehst das Glück an manchem Tag vorbei flanieren -
So frei, Du ahnst, sowas lässt sich nicht konsumieren,
Willst endlich leben nun mit jedem Atemzug,
Du brauchst nicht mehr, Du hast genug.

Du hast genug von all den glänzenden Gewinnern,


Dich zieht es hin zu den Verlierern, zu den Spinnern,
Den Unverführten, denen, die noch etwas spüren,
Die noch Geschichten haben, die noch selbst verführen.

Du hast genug, genug um reich zu teilen
Und so viel Zeit, genug, um auch mal zu verweilen,
Kannst für nen Augenblick die Ewigkeit riskieren,
Du hast so vieles, Du hast fast nichts zu verlieren -
Vielleicht ein bisschen Schein und etwas Selbstbetrug,
Doch weiter nichts, Du hast genug.

Noch mehr zu wünschen, denkst Du, nein, das wär nicht klug…

Nachdruck und jegliche weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von Macht der Lieder / Carsten Langner!

Album-Cover: Carsten Langner - VON WEGEN

Künstler  Carsten Langner

Album  VON WEGEN

Erscheinungsdatum  08.09.2017

Erschienen auf

Text & Musik

Text  Carsten Langner

Musik  Carsten Langner

Verlag  Macht der Lieder Musikverlag